TRAVEL A HEAD von Florian Borkenhagen

 

Er kam aus Hamburg, reiste um die Welt und fand seinen Platz 2003 im Camp Phönix Park Eschborn. Der aus afrikanischem Hartholz gefertigte Kopf TRAVEL-A-HEAD ist das vielleicht spektakulärste Kunstprojekt von Florian Borkenhagen. Der Künstler baute die Plastik 1998 in seiner Werkstatt im Hamburger Hafen, zwischen quietschenden Lastkränen und lagernden Containern. Ein Ohr lässt sich wie eine Tür öffnen und führt zu einem Ruheplatz im Inneren des Kopfes. Der 3,20 m hohe Kopf ist innen hohl, aber nicht leer. Er hat die Eindrücke einer Weltreise aufgenommen und gesammelt. Er ist es nun der uns anregt zu fragen:

Wie kommt der Kopf in die Welt?

Wie kommt die Welt in den Kopf?

Auftraggeber: Stadt Eschborn, 2014
Konzeption und Texte: Christine Bierschenk
Sprecherin: Diana Wolf, Schauspielerin
Musikalische Miniaturen: Michael Partheil, Gitarrist
Tonbearbeitung: Stephan Höfler, Tonstudio sonaris