FULCRUM von John Henry

 

Dynamisch und kraftvoll streben sechs gelbe Stahlstäbe unterschiedlicher Breite und Länge hoch in den Himmel. Die massiven Einzelteile wirken zuerst wie zufällig aneinander gelehnt, wie Mikadostäbe, achtlos hingeworfen und in ihrem Fallen eingefroren. Und doch zeigen sie eine Ausgewogenheit zwischen Größe und Balance, lassen spannungsreiche Innenräume in den Überschneidungen der Einzelelemente entstehen.

Mit einer Höhe von 15 Metern und fast gleicher Ausdehnung in der Breite entfaltet FULCRUM eine monumentale Wirkung im Kreisverkehr der Frankfurter Straße. Inspiriert von der Bauweise italienischer Kathedralen sind Werke von John Henry zugleich geerdet und als auch mit dem Himmel verbunden. Spüren Sie der diagonalen Ordnung und Spannung dieses Stahlbündels nach.

Auftraggeber: Stadt Eschborn, 2014
Konzeption und Texte: Christine Bierschenk
Sprecherin: Diana Wolf, Schauspielerin
Musikalische Miniaturen: Michael Partheil, Gitarrist
Tonbearbeitung: Stephan Höfler, Tonstudio sonaris